ENergie von Unseren Kühen

Unser Familienbetrieb verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz der Landwirtschaft. Wir produzieren nicht nur Milch und Fleisch, sondern auch Energie: mit Solarenergie und Biogas sorgen wir für nachhaltigen Strom.

Überblick

unser stall

Nach neuesten Erkenntnissen gebaut – für das Wohl unserer Tiere.

Licht & Luft

Unsere Ställe sind großzügig und lichtdurchflutet.  Kühe mögen es kühl – bei 22 °C verfallen unsere Damen schon in Hitzestress. Deshalb sorgen wir mit beweglichen Außenwänden und Ventilatoren für frische, kühle Luft.

Platz

Sowohl bei den Kühen als auch bei den Kälbern bieten wir einen artgerechten Lebensraum. Daher können unsere Kühe sich frei bewegen und unsere Kälber in großzügigen Gruppen spielen und tollen.

Liegebox

Jede Kuh hat bei uns eine Liegebox mit Stroh, welche täglich gereinigt und regelmäßig frisch eingestreut wird. Hier kann die Kuh bequem liegen, entspannen und wiederkäuen.

Unsere Kleinsten ganz Groß: Aufwachsen im Kälbergarten

Energie vom Viehweidhof

Von der Sonne und von unseren Kühen.

Unsere Dächer schützen nicht nur unsere wertvollen Tiere, sondern tragen auch Solarpanels, die die Sonnenenergie in die Steckdose bringen.

Auch die Gülle wird bei uns nicht nur als Dünger verwendet: zuerst wird daraus Strom in der Biogas gewonnen. Das verringert Geruchs- und Klimagasemissionen und sorgt für klimafreundlichen Strom!

Hier können Sie unseren Marktplatz-Strom beziehen.

Umweltfreundlicher Strom aus Gülle und Sonne!

Stromangebot erstellen

Familie Kerler & Historie

...wir, die Kerlers

Die Geschichte des Viehweidhofs begann vor drei Generationen mit Alfons Kerler senior, zweitgeborener Bauerssohn aus Oberostendorf im Ostallgäu. Der gelernte Landwirt erfüllte sich nach langjähriger Arbeit auf einem Milchviehbetrieb den Traum vom eigenen Hof mit dem Kauf eines Anwesens in Mattsies im heutigen Unterallgäu. Mit sechs Kühen, zehn Hühnern und zwei Schweinen hat damals alles angefangen.

Der heutige Viehweidhof geht aus dem Häuslebaurhof in Hausen hervor, den Alfons Kerler senior ab 1980 erwarb und mit seinen Söhnen und Mitarbeitern bewirtschaftete. 1983 wurde im Zuge einer Sanierung aus dem Anbindestall ein Laufstall, in denen sich die Kühe frei bewegten.

Wie die ganze Familie hat auch Alfons Kerler junior die Leidenschaft für Milchkühe in den Genen, weshalb er 1991 den Hof übernimmt. Er erweiterte im Jahr 2000 den Laufstall um eine Liegehalle mit Abkalbebereich. Die Milchviehherde wuchs, bis 2011 der Bau des Viehweidhofs vor den Toren des Dorfes begann. Der Name „Viehweidhof“ leitet sich dabei aus den Namen der Fluren „Viehweide“ und „Untere Weidenteile“ ab, auf welchen der Viehweidhof steht.

Nach dem Tag der offenen Tür 2012 durften die Kühe in die neuen Stallungen des Viehweidhofs einziehen. Ein Jahr später wurde die Biogasanlage zur Verwertung der Rindergülle in Betrieb genommen, die bis heute klimafreundlichen Strom erzeugt.

2019 wurde der Hof um einen Stall erweitert, wozu im Vorfeld die Biogasanlage um ein Gärrestelager ergänzt wurde. 2020 bekamen dann auch unsere Kälber ein neues ‚Dahoim‘ in modernen Ställen, die nach neuesten Erkenntnissen gebaut wurden.

Adresse

Zur Viehweid 1

87775 Hausen (Salgen)

Kontakt

info@viehweidhof.com